EE - Nr. II - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de






















erstes aus Australien...

Hallo Ihr Lieben,
nach dem letzten ja etwas missglueckten Eintrag melde ich mich jetzt aus Australien.
Nachdem wir den letzten Tag in Singapur noch recht gut verlebt haben war ich dann auch echt froh mich auf in kuehlere Gefilde zu bewegen. Singapur war mir persoenlich viel zu schwuel. Unser Flug von Singapur nach Melbourne ist vergleichsweise natuerlich eher schlecht gewesen. Zu allem Ueberfluss haben wir statt dem normalen Flugzeugessen auch noch die "fruitplatter", die ich zwar uebers internet versucht hatte abzubestellen, was aber anscheinend nicht geglueckt ist. Nach diesem Flug ohne Schlaf und ohne richtiges Essen kamen wir fruehmorgens in einem regnerischen Melbourne an und fanden auch erst nach halbstuendiger Suche die richtige Bahn, um zu unserem Hostel zu kommen.
Muede und hunrig kamen wir also endlich an unserem Ziel an und fanden doch ein eher heruntergekommes Hostel vor. Alles war zudem noch sehr unaufgeraeumt und verkleidete Menschen sassen ueberall im Garten herum. Da wurde uns klar, dass die Nacht davor Halloween war und auch unser Hostel eine eher wilde Feierei hatte.
Bevor wir die Lage naeher begucken konnten oder beim aufraeumen halfen legten wir uns schlafen. Einige Stunden spaeter sah die Welt auch schon wieder anders aus und wir sahen uns erneut um und erkundeten auch die naehere Umgebung. Das Hostel war Aufenthaltsort fuer viele "workers" und sogar das Zuhause fuer einen, der sich schon seit 17Monaten eingenistet hatte. Sobald man sich an die Athmosphaere gewoehnt hatte, war es auch recht nett, weil manche Leute echt lustig waren.
In der Stadt machten wir zuerst eine Rundfahrt mit einer kostenlosen Tram, die einen an den Haupt-Sehenswuerdigkeiten vorbeifuehrt. Besonders gut gefielen mir in Melbourne die ganzen kleinen Gassen zwischen den grossen Strassen. Um auch ein bisschen Natur zu erfahren verbrachten wir einige Zeit in den Royal Botanic Gardens. Abends waren wir allerdings meistens so muede, dass wir nicht allzu spaet ins Bett gingen, womit man Melbourne dann auch als Jet-Lag-Verarbeitungszentrum bezeichnen koennte.
Ungluecklicherweise war in den Tagen als wir da waren auch noch Melbourne-Cup, ein Pferderennen und Feiertag, weshalb viele Sachen geschlossen hatten und sich die ganze Stadt im Ausnahmezustand befand. Trotzdem hat die Stadt bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen.
Weil wir auf die schnelle leider kein Auto mehr bekamen mussten wir unseren Plan in einen Nationalpark zu fahren leider verwerfen.
Dafuer entschlossen wir uns mit dem Greyhoundbus einen Stopp zwischen Melbourne und Canberra zu machen und zwar in Albury. Dort stellte sich allerdings auch sehr schnell heraus, dass man ein Auto braucht um die schoene Umgebung in den Bergen zu erkunden. Deshalb wurde aus unserem eintaegigen Aufenthalt dort auch eine Stadtbeischtigung.
Von dort aus ging es mit dem Bus weiter nach Canberra, wo wir das Glueck hatten eine Gastfamilie zu haben. So wurden wir auch gleich am Bahnhof abgeholt und sehr nett empfangen. Am ersten Abend bekamen wir gutes Essen und schliefen dann auch entsprechend gut. Die Familie hatte uns 2 Fahrraeder zur Verfuegung gestellt, so dass wir uns mit diesen am folgenden Tag nach einem morgendlichen Marktbesuch auf Canberra-Erkundungstour machten. Da die Stadt recht flach ist und das Wetter sehr schoen mild war, gefiel mir diese Art der Stadtbesichtigung sehr gut. Auch sind die meisten Museen in Canberra kostenlos, weshalb wir die Gelegenheit nutzten das National Museum und die Art Gallery zu besichtigten. Lustigerweise trafen wir im National Museum Mira Hoeck mit ihren zwei Au-Pair-Kindern. Ja, da sieht man es mal wieder - die Welt ist klein.
Auch kamen wir auf unserer Tour beim Parlament vorbei und standen praktisch unter der australischen Flagge.
Nach einer leckeren Eissschokolade machten wir uns wieder auf den Rueckweg und hatten erneut ein koestliches Abendessen. Nach Nudeln mit Tomatensosse oder Pesto ein echter Genuss =)
Heute machte die Familie mit uns einen Ausflug in die nahgelegen Berge, wo wir zunaechst auf einen Berg stiegen von dem man eine wunederschoene Aussicht hatte. Auch entdeckte ich auf dem Wge dorthin ein Kaenguru mit Jungem im Beutel am Strassenrand. Leider ergriff es sofort die Flucht.
Spaeter sollte ich aber noch mehr australische Tiere sehen, weil wir nach der Wanderung in einen Tierpark fuhren, wo es Emus, Kaengurus, Koalas und noch viele andere einheimische Tiere gibt. Fotos folgen in den naechsten Tagen, so dass Ihr euch auch insgesamt von meinem bisherigen Aufenthalt ein Bild machen koennt.
Es war sehr nett und interessant bei einer australischen Familie zu wohnen, weil man so noch andere Einblicke in das Land bekommen hat, als nur durch Jugendherbergen.
Heute abend sind wir dann weiter nach Sydney gefahren, wo ich mich auch im Moment befinde. Unser Hostel ist ganz neu und somit noch sehr sauber. Auch ist es nahe am Hafen gelegen und von der Dachterasse aus hat man direkten Blick auf die Oper. Da ich allerdings sehr muede bin, werden wir heute Nacht wohl Energie tanken, um Sydney die naechsten 3-4 Tage in vollen Zuegen geniessen zu koennen. Auch haben wir vor endlich mal ins australische Nachtleben einzutauchen!
Wie gesagt werde ich in den naechsten Tagen noch ein paar Fotos online stellen und auch sobald wie moeglich weiter berichten.
Viele liebe Gruesse aus dem sonnigen Australien!
Eure Anja
8.11.09 13:40
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog